Wissensgeschenke boten Praxis-Infos für Planung und Betrieb von Future Workspaces

Volles Haus herrschte beim Weihnachtsspecial des macom Open LAB Days am 5. Dezember 2019 in Eislingen/Fils. Fachkundige Vertreter aus namhaften Mittelstands- und Großunternehmen informierten sich in mehreren Experten-Vorträgen über die aktuellen Entwicklungen und Trends für die Planung und den Betrieb von Future Workspaces. In den Vortragspausen konnten die Teilnehmer modernste interaktive Kommunikations- und Kollaborations-technik selbst ausprobieren und testen.

Drei Experten-Vorträge gaben Einblicke in Workspace- und Technologie-Trends

Potenzial von Digital Reality im AV-Livecycle

Oliver Mack, Geschäftsführer der macom GmbH, sprach über die Potenziale von Digital Reality im AV-Livecycle. Dabei ging es nicht nur um Brand Experience- und Retail-Projekte. Anhand eines aktuellen Beispiels zeigte er, wie eine VR-/AR-Anwendung die Vermietung von Eventflächen vereinfachen kann. Zudem können Digital Reality-Anwendungen Planungs- und Abstimmungsprozesse bei Bauprojekten beschleunigen. So haben die macom Experten eine AR-Anwendung entwickelt, die die Visualisierung von Technik- und Nutzungskonzepten bereits in frühen Planungsphassen ermöglicht. Dabei setzt die Anwendung auf BIM- und Planungsdaten auf und zeigt Kunden, wie die späteren Räume real aussehen werden. Änderungswünsche können so in Echtzeit integriert werden.

Flexible Arbeitswelten – wie sich die Anforderungen an moderne Arbeitswelten verändern

Mit Pascale Hein, Dipl.-Ing. Architektin von REM ASSETS, war erstmals ein Gastredner dabei. In Ihrem Vortrag betrachtete Frau Hein, wie sich das Erbringen von Arbeitsleistung verändert und welche Auswirkungen das auf die Gestaltung von Arbeitswelten hat. Anhand von Beispielen zeigte sie, wie man mit modernen Arbeitswelten flexible und agile Arbeitsformen unterstützen kann. Dabei sei es wichtig die eigenen Arbeitsprozesse und Mitarbeiter nicht aus den Augen zu verlieren. Neue Arbeitswelten müssten kreative Zusammenarbeit unterstützen und Rückzugsmöglichkeiten für Einzelarbeit und Stressabbau bieten. Zudem zeigte sie ein Vorgehen, wie sich klassische Arbeitsflächen Schritt für Schritt weiter entwickeln lassen.

Managed Services für Medientechnik-Installationen

Im dritten und letzten Vortrag ging es um die Herausforderungen im Betrieb von interaktiver Medientechnik in Meetingräumen und Corporate Workspaces. Nachdem häufig 6- bis mitunter 7-stellige Beträge für die medientechnische Ausstattung von Büroimmobilien ausgegeben werden, fehle es häufig an funktionierenden Betriebskonzepten für die Medientechnik. In einer Beispielrechnung zeigte Siegfried Hermann, welche Kosten alleine durch Wartezeiten in Meetings entstehen. Durchschnittlich warten Meetingteilnehmer rund zehn Minuten, bis die Medientechnik im Besprechungsräumen funktioniert und das Meeting beginnen kann. Je nach Teilnehmeranzahl, Stundensatz und Anzahl der Meetings pro Jahr könnten hier durchaus 7-stellige Beträge an Produktivitätsverlust zusammenkommen. Mit den Managed AV- & IT- Services bieten die macom Experten seit kurzem definierte Leistungen, um Kundenunternehmen hier zu unterstützen.

Der nächste macom Open LAB Day wird am 27.02.20 nach der ISE 2020 stattfinden.

Sie möchten beim nächsten macom Open LAB Day dabei sein?
Dann merken Sie sich schon jetzt vor!

Datenschutz

15 + 10 =

 

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.