www.firstmedmart.com

macom-Event: WorkLounge 4.0 - Innovationswelten Experten diskutieren über den Future Workspace

Die Digitalisierung durchdringt alle Geschäftsfelder. Neue Geschäftsmodelle entstehen in kürzester Zeit. Forschung und Innovation sind davon unmittelbar betroffen, da sich die Entwicklungszeiten dramatisch verkürzen.

 

Mit den technischen Neuerungen unter Begriffen wie Industrie und Arbeitswelt 4.0 gehen veränderte Anforderungen an Menschen, Organisation, Flächen und Infrastruktur einher. Der demographische Wandel mit dem Spektrum vom Babyboomer bis zur Generation Y bzw. Z bietet zahlreiche Herausforderungen wie der Wunsch nach Work-Life-Balance und Chancen für neue Modelle produktiver Zusammenarbeit. Unternehmen profitieren davon mit einer höheren Performance und besseren Employer-Branding.  


Prozesse laufen simultan „online“ und „onland“, im virtuellen und im realen Raum. Erfolgreiche Innovationswelten müssen die Handlungsfelder Fläche, Organisation und Technologie berücksichtigen. Welche Raum- und Flächenqualitäten sind notwendig? Wie können neue interaktive Technologien in Prozesse und Räume integriert werden? Welche Gestaltungs- und Ausstattungslösungen stehen zur Verfügung?  


Antworten auf diese Fragen wurden beim ersten WorkLounge 4.0 Event am 2. Februar 2016 mit Experten und Gästen aus führenden Unternehmen  erarbeitet und diskutiert.   


Mit dabei/WorkLounge Team und Ideengeber: László Földesi, Vertreter der Generation Y, der u.a. mit dem Gründer von XING zusammenarbeitet sowie Experten von aconsea, macom und König + Neurath.


Ein Auszug aus den erarbeiteten Resultaten der ersten WorkLounge 4.0 zum Thema Integration von neuen interaktiven Technologien:

Neue Technologien bergen ein erhebliches Produktivitätspotenzial. Bei der erfolgreichen Umsetzung kommt es auf folgende Faktoren an:  

  • Die Integration der Technologien sollte sich konsequent am Hauptnutzungsbedarf der entsprechenden Räume orientieren (Präsentation – Kreation / Interaktion – Kommunikation).   
  • Die reine Hardware-Infrastruktur wird durch aktivitäts-bezogene Software Apps ergänzt (z.B. Whiteboard, Mind Mapping, Metaplan, etc.).  
  • Bestehende IT-Infrastrukturen wie z.B. Skype for Business, webex, Sharepoint, etc. müssen integriert werden und auch direkt aus den Räumen nutzbar sein.  
  • Usability steht ganz oben auf der Prioritätsliste, im Sinne von  „Ease-of-use“ → einfachste und intuitive Bedienung und  „Joy-of-use“ → Spaß an der Bedienung  
  • Wichtig ist ein funktionierendes Betriebskonzept für die Medientechnik und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess.   

 

Sehr gerne präsentieren wir Ihnen alle Ergebnisse aus der ersten WorkLounge 4.0 in einem persönlichen Zukunftsdialog. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Zur Terminvereinbarung »


Die kreative Veranstaltung über vernetzte Medien, Räume und Bürowelten war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Die nächste WorkLounge 4.0 findet am Dienstag, den 20. September 2016 in Stuttgart statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte
per E-Mail an Frau Afsane Hatami, macom GmbH.


Ihr Ansprechpartner:

Herr Oliver Mack
Mitglied der Geschäftsleitung
Director Sales & Business Development
Tel. 0711 25005-50
E-Mail: mack(at)macom.de

Terminvereinbarung:
Frau Afsane Hatami
Assistentin Director Business Development
Tel. 0711 25005-50
E-Mail: hatami(at)macom.de

http://rxmedes.com/finasteride/